Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Vergangenen Sonntag waren die Offenburg Miners zu Gast bei den Crailsheim Titans. Nach einem starken Auftakt letzte Woche konnte nun auch der zweite deutliche Sieg eingefahren werden.

Ein strahlend blauer Himmel und frühlingshafte Temperaturen schufen perfekte Bedingungen für das Spiel. Die Offense der Miners zeigte von Beginn an ihre Entschlossenheit und marschierte über das Feld bis in die gegnerische Endzone. Die Verteidigung wiederum stoppte die Angriffsbemühungen der Gastgeber früh. So stand am Ende des ersten Viertels eine komfortable 16:0 Führung auf dem Scoreboard.

Die Schwaben schafften es infolge dessen, sich besser auf die Miners einzustellen. Begünstigt durch einen Ballverlust (Fumble), kamen sie erstmals in eine gute Feldposition und konnten mit einem Lauf über die rechte Seite punkten. Spektakulär war auch die anschließende 2-Point Conversion, die von der Miners Defense zwar ordentlich verteidigt wurde, der Ball aber dem am Boden liegenden Gästespieler direkt in die Arme flog. Im Anschluss wurde bei den Miners rotiert. Quarterback Thibault Wohlschlegel konnte ein paar schöne Pässe anbringen und fand schließlich Jens Walter, der freistehend in die Endzone laufen konnte. So ging es aus Sicht der Offenburger mit einer soliden 24:8 Führung in die Pause.

Die Devise für Halbzeit 2 war klar: gleich von Beginn Druck machen, punkten und so den Gegner nicht zurück ins Spiel kommen lassen, wie es die Woche zuvor gegen Reutlingen fast passiert wäre. Mit ihrem variablen Laufspiel konnten die Miners schnell zwei weitere Touchdowns erzielen - auch weil die O-Line einen starken Tag erwischte und ein ums andere Mal gut vorblocken konnte. Den Crailsheimern war allmählich anzumerken, dass sie mit deutlich weniger Personal auskommen mussten und bei ihnen die Kräfte nachließen. Vor allem die Secondary der Offenburger Defense wusste dies zu nutzen. Insgesamt vier Mal konnte sie einen Pass abfangen (Interception), während die D-Line kontinuierlich Druck auf den Spielmacher der Gastgeber ausübte und ihn so zu Fehlern zwang. Trotzdem kämpften die Titans bis zum Abpfiff weiter und erzielten kurz vor Ende der Partie einen weiteren Touchdown.

So endete die äußerst faire Partie mit 46:14, was gleichzeitig auch einen Punkterekord für die Offenburger darstellt. Mit ihrem zweiten Sieg belegen die Badener aktuell den ersten Platz in der noch jungen Bezirksliga BW Saison. Nichts desto trotz, gilt es nun einen kühlen Kopf zu bewahren und konzentriert weiter zu arbeiten. In zwei Wochen warten die Heidelberg Hunters - von vielen als Aufstiegskandidat Nummer eins gehandelt.

 

Die Punkte für die Miners erzielten: Gaetan Kopp (14), Collins Kamara (8), Andreas Metzger (6), Jens Walter (6), Thibault Wohlschlegel (6), Lucas Baum (4), David Zittlau (2)

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.