Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Am vergangenen Wochenende konnten die Bundesliga Faustballer des FBC Offenburg im letzten Saisonspiel gegen verletzungsbedingt geschwächte Pfungstädter mit 5:2 (6:11, 11:6, 11:6, 11:8, 5:11, 12:10, 12:10) gewinnen. Damit beenden die Ortenauer die Feldrunde 2017 auf einem guten vierten Tabellenplatz.

Im ersten Satz hatten die Offenburger einige Probleme, sich auf dem tiefen Rasen und den böigen Verhältnissen zu Recht zu finden. Die Gäste hatten vor allem Abstimmungsprobleme bei kurz gespielten Bällen und kamen aus diesem Grund meistens nie selbst in eine aussichtsreiche Angriffsposition. Mit einem klaren 11:6 ging der erste Durchgang an die Hausherren. Die Pfungstädter mussten in dieser Begegnung auf ihren Hauptangreifer Patrick Thomas verzichten, der sich bei den World Games schwer an der Schulter verletzte.

Im zweiten Spielabschnitt lief es dann besser aus Offenburger Sicht. Mit dem böigen Wind im Rücken gestalteten sie das Angriffsspiel druckvoller und auch in der Defensive standen die Gäste nun stabil. Durch ein wiederum klares 11:6 glichen die Offenburger den Spielstand aus.

Diesen Schwung nahmen die Offenburger mit in den dritten Spielabschnitt. Nun kamen die Gäste besser mit den schwierigen Bedingungen zu Recht und konnten die Pfungstädter Angriffe reihenweise entschärfen. Durch ein erneutes 11:6 gingen die Offenburger erstmals in dieser Partie in Führung.

Nach der Pause hatten die Gäste aus der Ortenau zu Beginn ein paar Probleme. Nach einem zwischenzeitlichen 2:4-Rückstand zog der FBC auf 9:6 davon und erzielte so die Vorentscheidung.

Danach gelang den Offenburger auf der Gegenwindseite fast nichts. Durch viele kurz gespielte Angriffe kamen die Pfungstädter zu vielen einfachen Punkten. Durch ein klares 11:5 gelang den Hessen der 2:3-Satzanschluss.

Danach sahen die Zuschauer zum Abschluss zwei spannende Spielverläufe. Zunächst waren die Offenburger, die auch in dieser Begegnung ohne Angreifer Sven Muckle auskommen musste, immer wieder leicht in Führung. Die Pfungstädter blieben allerdings dran und wehrten beim Stand von 10:9 den ersten Offenburger Satzball noch erfolgreich ab. Die nächsten beiden Punkte erzielten dann aber die Ortenauer uns stellten den alten zwei Sätz Abstand wieder her.

Im sechsten Spielabschnitt ging es dann ähnlich eng zu. Eine 9:6-Führung reiche dieses Mal den Offenburger nicht und die Hausherren hatten beim 10:9 den nächsten Satzball. In dieser heißen Phase setzte auch noch ein kurzer Regenschauer ein, der die Spielbedingung weiter erschwerte. Die Gäste blieben allerdings nervenstark und erzielten die nächsten drei Punkte in Folge. Mit diesem Sieg beenden die Offenburger die Feldrunde auf einem guten vierten Tabellenplatz.

„Nach anfänglichen Problemen haben wir uns kurz in die Partie zurückgekämpft und im Großen und Ganzen auch eine ordentliche Leistung abgerufen. Im Grunde können wir stolz auf diese Saison sein, da wir aus den schwierigen Umständen das Beste herausgeholt haben. Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir auch ein Platz weiter vorne landen“, zog Marius Riffel, der den FBC zur kommenden Hallenrunde wieder verlassen wird, ein positives Fazit.

 

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.