Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Am vergangenen Samstag bestritten die Bundesliga Faustballer des FBC Offenburg ihr letztes Spiel in der Hallensaison 2016/2017. #



In der Sporthalle am Sägeteich unterlagen sie zum Abschluss gegen den favorisierten TV Vaihingen/Enz knapp mit 4:5 (12:14, 11:6, 11:8, 11:5, 4:11, 7:11, 6:11, 11:3, 5:11). Nach dieser Niederlage rutschten die Offenburger am Ende noch auf den sechsten Tabellenplatz im Endklassement ab. Zu Beginn der Partie musste FBC-Trainerin Birthe Lilienthal ihre Mannschaft ordentlich umstellen. Abwehrspieler Matthias Lilienthal verletzte sich in der letzten Begegnung gegen den TV Stammheim am Handgelenk und war somit nicht einsatzfähig. Für ihn rückte Routinier Bernd Konprecht in die Start-Fünf. Allerdings musste hierdurch der gelernte Angreifer Stefan Konprecht und die Defensive. Er schlupfte in die ungewohnte Rolle gut hinein und erledigte seine neuen Aufgaben über die gesamte Partie außerordentlich gut.

Zu Beginn fanden die Gäste aus Vaihingen/Enz besser in die Partie und erzielten die ersten Punkte. Die Hausherren benötigten ein paar Ballwechsel, um sich an die neuen Laufwege zu gewöhnen. Nach einem zwischenzeitlichen 8:8 hatten die Offenburger die ersten beiden Satzbälle des Spiels. Für die Vaihinger hatte die Begegnung, im Gegensatz zu den Offenburgern, eine große Bedeutung. Mit einem 5:0 Erfolg über den FBC hat der TVV noch die Möglichkeit, sich im letzten Moment für das DM-Endrundenturnier Mitte März zu qualifizieren. Dementsprechend gingen die Vaihinger in dieser Schlussphase mit vollem Elan zur Sache und stemmten sich gegen den drohenden Satzverlust. Tatsächlich kämpften sich die Gäste zurück und drehten den Spielabschnitt mit 14:12 zu ihren Gunsten.

Die Vaihinger Hoffnung auf eine mögliche DM-Teilnahme starb dann aber im zweiten Durchgang endgültig. Die Offenburger konnten ihren Angriffsdruck kontinuierlich erhöhen und gewannen den zweiten Satz klar mit 11:6.Die Hausherren waren in dieser Phase die spielbestimmende Mannschaft und gingen mit zwei weiteren Satzgewinnen mit 3:1 in Führung.Danach brach allerdings der Spielfluss der Offenburger ein. Der TV Vaihingen/Enz nutzte diese Schwächephase der Hausherren gnadenlos aus und kämpften sich zurück in die Begegnung. Der TVV gewann Satz um Satz und ging mit 4:3 in Führung.Ein Zwischenhoch der Offenburger sorgte zwar nochmals für den 4:4-Ausgleich, doch danach lief nichts mehr zusammen. „Das letzte Spiel war nochmals typisch für den Saisonverlauf. Wir hatten gute Phasen, wir hatten schlechte Phasen und am Ende stehen wir mit leeren Händen da. Jetzt gehen wir erst einmal in die wohlverdiente Pause, um neue Kräfte für die anstehende Feldrunde zu sammeln“, zog Abwehrspieler Mark Borho ein nüchternes Fazit nach der abgelaufenen Hallenrunde.

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.