Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Negativserie hält an

Der Gast war über die 90 Minuten gesehen die bessere und clevere Mannschaft und am Ende der Partie ein verdienter Sieger. Wie schon in vielen Partien dieser Saison spielte die Mannschaft von Trainer Klaus Dold ordentlich und engagiert mit, doch man schafft es einfach nicht, das runde im eckigen zu versenken.

In den ersten 20 Minuten tat sich in den Strafräumen auf beiden Seiten nicht viel, nur einmal sorgte Gibbi Bah für Gefahr, scheiterte jedoch am gut reagierenden Carlo Welle im Hausacher Tor. Der Führungstreffer war dann ein verfrühtes Ostergeschenk des SVH an die Gäste. 24 Minuten waren gespielt, eine stramme Hereingabe von Nico Harter in Richtung Strafraum, Kapitän Simon Uhl ließ das Leder unter der Fußsohle durchrutschen, Julian Brandt sagte danke und brachte seine Mannschaft eiskalt mit 1:0 in Führung. Der Gast setzte nach und Hausach hatte in den folgenden Minuten das Glück auf seiner Seite und einen exzellenten  Torhüter zwischen den Pfosten, der zunächst schlimmeres verhinderte. Erneuter Patzer im Hausacher Strafraum, Nico Halter donnerte den Ball an die Lattenunterkante und von dort wieder ins Spielfeld zurück. Anschließend kratzte er dem quirligen Julian Brand im Fünfmeterraum noch das Leder vom Fuß und fischte nach einem eleganten Schlenzer von Joshua Wemmer aus 16 Metern das Leder mit einer tollen Reaktion aus dem Winkel.

Nach dem Seitenwechsel guter Beginn der Heimmannschaft, Manuel Buchholz kam aber einen Tick zu spät gegen den herauslaufenden Zeller Golie. Nach 51 Minuten dann ein schnell gespielter Zeller Angriff über die linke Außenbahn, Nico Halter auf und davon, Querpass auf den mitgelaufenen Gibbi Bah, der aus 5 Metern zunächst an Carlo Welle scheiterte, aber im zweiten Versuch stocherte er den Ball zum 2:0 ins Netz. Noch gab sich der SV Hausach aber nicht geschlagen, aber wieder haperte es am Abschluss. In Minute 58 gleich zweimal Mikail Süme, zuerst scheiterte er an Torwart Alex Buchmiller, dann köpfte er nach dem folgenden Eckball knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später ein Foulspiel im Straffraum an Tom Franke und der sicher leitende Unparteiische zeigte auf den ominösen Punkt. Der Gefoulte selbst übernahm Verantwortung, scheiterte jedoch an Buchmiller, der sich für die richtige Ecke entschied. Zell fing sich nach dieser kurzen Schwächeperiode aber wieder und blieb stets gefährlich. Hausach versuchte zwar alles, aber je näher man in Strafraumnähe kam, desto unsicherer wurden in der Schlussphase die Aktionen und letztendlich fehlte in der ein oder anderen Situation auch einfach das Quäntchen Glück.

 im Heimspiel gegen den FV Zell a.H. konnte der SV Hausach die Negativspirale nicht stoppen und verlor dieses Derby mit 0:2 Toren. Der Gast war über die 90 Minuten gesehen die bessere und clevere Mannschaft und am Ende der Partie ein verdienter Sieger. Wie schon in vielen Partien dieser Saison spielte die Mannschaft von Trainer Klaus Dold ordentlich und engagiert mit, doch man schafft es einfach nicht, das runde im eckigen zu versenken.

In den ersten 20 Minuten tat sich in den Strafräumen auf beiden Seiten nicht viel, nur einmal sorgte Gibbi Bah für Gefahr, scheiterte jedoch am gut reagierenden Carlo Welle im Hausacher Tor. Der Führungstreffer war dann ein verfrühtes Ostergeschenk des SVH an die Gäste. 24 Minuten waren gespielt, eine stramme Hereingabe von Nico Harter in Richtung Strafraum, Kapitän Simon Uhl ließ das Leder unter der Fußsohle durchrutschen, Julian Brandt sagte danke und brachte seine Mannschaft eiskalt mit 1:0 in Führung. Der Gast setzte nach und Hausach hatte in den folgenden Minuten das Glück auf seiner Seite und einen exzellenten  Torhüter zwischen den Pfosten, der zunächst schlimmeres verhinderte. Erneuter Patzer im Hausacher Strafraum, Nico Halter donnerte den Ball an die Lattenunterkante und von dort wieder ins Spielfeld zurück. Anschließend kratzte er dem quirligen Julian Brand im Fünfmeterraum noch das Leder vom Fuß und fischte nach einem eleganten Schlenzer von Joshua Wemmer aus 16 Metern das Leder mit einer tollen Reaktion aus dem Winkel.

Nach dem Seitenwechsel guter Beginn der Heimmannschaft, Manuel Buchholz kam aber einen Tick zu spät gegen den herauslaufenden Zeller Golie. Nach 51 Minuten dann ein schnell gespielter Zeller Angriff über die linke Außenbahn, Nico Halter auf und davon, Querpass auf den mitgelaufenen Gibbi Bah, der aus 5 Metern zunächst an Carlo Welle scheiterte, aber im zweiten Versuch stocherte er den Ball zum 2:0 ins Netz. Noch gab sich der SV Hausach aber nicht geschlagen, aber wieder haperte es am Abschluss. In Minute 58 gleich zweimal Mikail Süme, zuerst scheiterte er an Torwart Alex Buchmiller, dann köpfte er nach dem folgenden Eckball knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später ein Foulspiel im Straffraum an Tom Franke und der sicher leitende Unparteiische zeigte auf den ominösen Punkt. Der Gefoulte selbst übernahm Verantwortung, scheiterte jedoch an Buchmiller, der sich für die richtige Ecke entschied. Zell fing sich nach dieser kurzen Schwächeperiode aber wieder und blieb stets gefährlich. Hausach versuchte zwar alles, aber je näher man in Strafraumnähe kam, desto unsicherer wurden in der Schlussphase die Aktionen und letztendlich fehlte in der ein oder anderen Situation auch einfach das Quäntchen Glück.

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.