Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Final 4 um die Südbadische Meisterschaft – Vizemeistertitel für unsere C-Jugend

 

Am 01. April fand im Helmlingen das Final 4-Turnier um die Südbadische Meisterschaft der C-Jugend -Handballer statt.

Als Tabellenzweiter in der Staffel Nord haben sich unsere Jungs der SG Meißenheim/Nonnenweier die Teilnahme an diesem  Endrundenturnier der vier besten Mannschaften um die südbadische Meisterschaft erkämpft.

Im ersten Spiel stand der Bundesliga-Nachwuchs der HSG Konstanz auf der Platte, der unangefochten den Titel der Südstaffel geholt hatte. Vom Anpfiff an  gingen unsere Jungs bis in die Haarspitzen motiviert gegen die körperlich überlegenen Jungs vom Bodensee zur Sache, was rasch eine 5:1 Führung brachte. Dass sich die Favoriten vom Bodensee die Wurst aber nicht so leicht vom Brot nehmen lassen, war jedoch jedem in der Halle klar und so führten einige Holztreffer unserer Mannschaft  dazu, dass der Abstand immer enger wurde und es nach 20 Minuten mit einem Stand von 13:13 in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff gelang es der HSG dann sogar erstmals in Führung zu gehen und auf 16:14 davonzuziehen. Wer jetzt aber befürchtete, dass die Jungs die Köpfe hängen lassen und sich auf die Verliererstrasse begeben würden sah sich getäuscht. Nach einer Auszeit hängten sich alle noch einmal mal voll rein, holten den Rückstand auf setzten sich unter dem Jubel der lautstarken Fans wieder auf 2 Tore ab, mussten aber vor dem Abpfiff noch den Ausgleich zum 18:18 hinnehmen. Und das hieß: Verlängerung! Es lag Hochspannung in der Luft, die Spannung war kaum aufzuhalten und unsere Jungs traten jetzt im Stile einer abgezockten Truppe auf. Energisch und ohne im Tempo nachzulassen war schnell wieder ein 2-Tore Vorsprung erkämpft und die Jungs ließen die „Gelben“ nicht mehr näher als auf ein Tor herankommen. Und so war der Beifall war groß, als die Schiedsrichter beim Endstand von 26:25 für die SG das Spiel abpfiffen. Das Finale war erreicht!

Dass es hier gegen den TUS Helmlingen, der zuvor die Alemannia aus Zähringen bezwungen hatte, nicht leichter würde, war allen klar. Die Mannschaft hatte die Staffel in der vergangenen Saison klar dominiert, auch wenn unsere Mannschaft im Hinspiel in Helmlingen nur knapp unterlegen war und das Rückspiel daheim erst am vergangenen Wochenende sogar unentschieden gestalten konnte. Ein Gegner also, der nur an einem außergewöhnlichen Tag zu bezwingen war.

Wie schwer dies werden würde wurde bald klar. Die Jungs aus Helmlingen machten sofort deutlich, dass sie vor heimischer Kulisse ihrer Favoritenrolle unbedingt gerecht werden wollten. Mit konzentrierter Abwehrarbeit legten die Jungs in blau die Basis für eine schnelle 7:1 Führung. Was war nur los? Unsere Mannschaft war nicht wieder zu erkennen. Ohne Selbstvertrauen unterliefen viele leichte technische Fehler. Auch als der Abstand nach zwei schnellen Gegenstößen auf 5 Tore verkürzt werden konnte, schien dennoch keiner mehr daran zu glauben, den Spieß umdrehen zu können. Zu undurchdringbar war die Abwehrwand, die die Hanauerländer aufgestellt hatten und unsere Jungs gaben die Hoffnung auf, sicherlich auch gezeichnet vom anstrengenden Spiel der Vorrunde und von einigen Blessuren, die sich einige dabei zugezogen hatten. Da half auch die Unterstützung von Ralf Weiser, ihrem Trainer aus D-Jugendzeiten nicht, der extra nach Helmlingen gekommen war, um seine ehemaligen Schützlinge anzufeuern. Und so kamen die Gastgeber zu einem ungefährdeten, sicherlich aber zu hohen, 23:8 Endspielsieg.

Schade, die Jungs hätten ihrem Trainer Jürgen Brandstäter sicherlich gerne den Meistertitel zum Abschied geschenkt – es wäre der insgesamt 10 südbadische Meistertitel in seiner Sammlung gewesen! Es hat nicht sein sollen, leider!

Über den vierten Vizemeistertitel in Folge  konnte sich zunächst keiner so richtig freuen. Aber wir sind trotz dieses verlorenen Finales stolz auf unsere junge Truppe! Serien-Vizemeister in Südbaden,  da wären manche froh drum! Und jetzt gilt es: Aufstehen, abwischen, mit dem neuen Trainer Jochen Baumann richtig Gas geben, konzentriert arbeiten und wiederkommen! Es wird eine neue Chance geben! Und Jungs: eure Fans werden wieder bei euch sein – you’ll never walk alone!

 

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.