Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Für HSG-Torhüter Stefan Hanemann und die deutsche U21-Nationalmannschaft haben die entscheidenden Wochen vor der Weltmeisterschaft in Algerien begonnen.

Vor der Abreise nach Afrika wird die DHB-Auswahl dabei nicht nur den letzten Lehrgang in Konstanz abhalten, sondern als Highlight am 6. Juli um 19.30 Uhr auch noch das finale Testspiel in der Schänzle-Sporthalle gegen WM-Teilnehmer Island austragen.Nachdem der Torwart der HSG Konstanz in der Vergangenheit zweimal großes Pech hatte, sich jeweils ganz kurz vor einer Welt- und einer Europameisterschaft verletzte, fiebert er nun dem ganz großen Karrierehighlight entgegen und freut sich umso mehr, dass er sich bei den entscheidenden Maßnahmen vor Bekanntgabe des endgültigen WM-Aufgebots in der heimischen Schänzle-Sporthalle präsentieren kann. „Ich hoffe natürlich, dass die Halle wie immer in Konstanz brennt“, lacht der 21-Jährige und sagt: „Ein Länderspiel gibt es nicht alle Tage, das wird hochinteressant für die Zuschauer sich von den talentierten Jungs ein Bild zu machen. Ich erwarte ein geiles Spiel gegen einen richtig guten Gegner.“

Bevor es in Konstanz zum letzten Test kommt, steht mit 19 Spielern bereits ab 25. Juni ein Lehrgang in Warendorf auf dem Programm, ehe Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke mit den DHB-Talenten als Titelverteidiger an der Airport-Trophy in Kloten mit Spielen gegen Spanien, Frankreich und die Schweiz teilnimmt. Von 2. bis 7. Juli wird anschließend in Konstanz mit zwei Einheiten am Tag Quartier bezogen und der allerletzte Testlauf vor dem Weltmeisterschaftsturnier absolviert. „Wir freuen uns, dass das geklappt hat und sind Otto Eblen und der HSG Konstanz sehr dankbar, dass dafür alle Hebel in Bewegung gesetzt wurden“, erklärt Erik Wudtke. In Konstanz sollen die Eindrücke aus der Airport Trophy aufgearbeitet werden und letzte Feinheiten einstudiert werden. Wudtke: „Für uns sind diese letzten Maßnahmen sehr wichtig, deshalb wollten wir perfekte Rahmenbedingungen was Hotel, Trainingsmöglichkeiten und Infrastruktur in der Stadt anbelangt. In Konstanz haben wir perfekte Bedingungen mit der tollen Halle und den Außenanlagen, die kaum schöner sein könnten, in allen Bereichen gefunden. Dazu bietet die Stadt uns eine große Auswahl an Möglichkeiten.“

Für den letzten Test am 6. Juli gegen Island hat er sich einen hochkarätigen WM-Teilnehmer gewünscht, um die gewonnenen Erkenntnisse und angestrebten Verbesserungen noch einmal unter schweren Wettkampfbedingungen unter die Lupe nehmen zu können. „Island ist ein saustarker Gegner mit herausragenden Einzelspielern, dazu unglaublich kampfstark“, so Wudtke über die Skandinavier. Tickets für das Länderspiel in der Schänzle-Sporthalle sind für acht und vier Euro für Ermäßigte an der Abendkasse und über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich. Kinder unter 14 Jahren sind frei, dazu sind ermäßigte Gruppentickets für Mannschafen erhältlich (15 Personen für 64 Euro, 15 Kinder in Jugendmannschaften für 32 Euro).

Zudem soll, so der Nationaltrainer weiter, gegen Island das in den Lehrgängen Erarbeitete angewendet und mit einem Erfolg ein gutes Gefühl und Selbstvertrauen für die Weltmeisterschaft von 18. bis 30. Juli in Algerien geholt werden. Dort trifft Deutschland auf Ungarn, Chile, Südkorea, die Färöer Inseln und Norwegen. Die ersten vier Teams aller vier Gruppen qualifizieren sich für die Achtelfinals. Nach der Bronzemedaille bei der U21-Weltmeisterschaft 2015 sowie dem Weltmeistertitel 2009 und 2011 sind auch dieses Mal bei der DHB-Auswahl die Hoffnungen und Erwartungen groß, zumal im letzten Jahr die Goldmedaille bei der Europameisterschaft im Finale gegen Spanien erst denkbar knapp in der Verlängerung bei einer bitteren 29:30-Niederlage verpasst wurde.

Deutschland wird so als amtierender Vize-Europameister wieder als einer der Mitfavoriten gehandelt, doch Erik Wudtke bremst: „Wir wollen erst einmal gut in das Turnier starten, dann sehen wir weiter.“ Zunächst steht ohnehin der letzte Test in Konstanz im Fokus. „Wir sind alle heiß, wollen in Algerien etwas holen und uns gut für das Turnier vorbereiten“, verrät Stefan Hanemann. „Ich persönlich möchte ohne Verletzung bleiben und mich beweisen. Klar möchte ich zeigen, dass ich dem Team ein wertvoller Rückhalt sein kann“, gibt der 1,98 Meter große Schlussmann die Zielsetzung vor. „Geil, dass mich dabei viele Freunde in Konstanz unterstützen können.“ Auch Hanemann stuft Island als echten Härtetest ein, ergänzt jedoch zugleich: „Das Niveau im DHB-Team ist richtig hoch. Viele haben schon den Sprung in die 1. Bundesliga geschafft, der Rest spielt fast ausnahmslos in der zweiten Liga.“

Nationaltrainer Erik Wudtke freut sich ganz besonders über die Rückkehr des Konstanzers sowie dessen starke Leistungen in den letzten Wochen und lobt Hanemann als einen „unglaublich erfolgshungrigen Typen, der der Mannschaft unheimlich gut tut. Es freut mich, dass er so gut zurückgekommen ist und das Ziel Klassenerhalt mit der HSG erreichen konnte. Für ihn ist das Länderspiel in Konstanz eine ganz besonders schöne Geschichte. Stefan ist nicht nur als Torwart ein wichtiger Baustein, er ist auch für die Atmosphäre im Team ganz wichtig. Wir freuen uns alle, dass er wieder dabei ist.“

Ticketinfos für das U21-Länderspiel Deutschland – Island am 6. Juli, 19.30 Uhr, in der Konstanzer Schänzle-Sporthalle:

Normale Tickets kosten acht, für Ermäßigte vier Euro und sind über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und an der Abendkasse erhältlich. Kinder unter 14 Jahren sind frei, dazu sind ermäßigte Gruppentickets für Mannschafen erhältlich. Gruppentickets gelten für maximal 15 Personen und kosten 64 Euro, bei Jugendmannschaften erhalten maximal 15 Kinder für 32 Euro Einlass.

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

 

Der DHB-Kader für die Lehrgänge und letzten Tests vor der WM:

Tor: Paul Porath (HC Empor Rostock), Stefan Hanemann (HSG Konstanz), Joel Birlehm (GWD Minden)

Feld: Lukas Mertens (Wilhelmshavener HV), Tim Nothdurft (HBW Balingen-Weilstetten), Marian Michalczik (GWD Minden), Stefan Salger (SG Leutershausen), Björn Zintel (ASV Hamm), Jerome Müller (HG Saarlouis), Valentin Spohn (SG Leutershausen), Lars Weissgerber (HG Saarlouis), Moritz Schade (Dessau-Roßlauer HV 06), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Johannes Golla (MT Melsungen), Patrick Gempp (TV Großwallstadt), Ian Hüter (TSV Bayer Dormagen), Kevin Struck (Füchse Berlin), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Antonio Metzner (VfL Bad Schwartau)

Reserve: Jan Reusch (TV Neuhausen), Sascha Pfattheicher (SG Leutershausen), Marino Mallwitz (VfL Bad Schwartau), Noah Beyer (Tusem Essen), Alexander Falk (TSG Friesenheim), Tillmann Pröhl (TV Emsdetten), Philipp Bauer (SG Leutershausen)

 

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.