Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Schuttertal-Schweighausen -rof– Auch zur 44. Motocrossveranstaltung in Schweighausen wurde dem MSC „Alemannorum“ Schweighausen, ein Deutscher Meisterschaftslauf zuerkannt. Organisatorische Vorbereitungen sind längst gestartet, unterstrich Vorsitzender Reinhold Singler. Drei Klassen werden am 2. Juli auf dem Pflingstberg in den 1.480 Meter langen Rundkurs starten. Die Anlage ist für bis zu 40 Fahrer pro Klasse zugelassen, davon werden 24 Teilnehmer in erster Reihe am Startgitter stehen können. Der Massenstart  ist immer ein spektakulärer Nervenkitzel.

In einer Klasse werden Wertungsläufe zur Deutschen Meisterschaft ausgetragen, deren offizieller Titel lautet: DMSB Motocross-Meisterschaft MX 2.In Schweighausen nicht wegzudenken, eine nationale Klasse, Hubraum offen ausgeschrieben, von 125 bis 650 Kubik, in welcher Fahrer aus Baden-Württemberg, insbesondere aus der Region Südbaden starten und um Wertungspunkte für den Baden-Württemberg-Pokal kämpfen werden. Außerdem wird auf vielfachen Wunsch verschiedener Oldtimerfahrer wieder ein Classik-Cup-Rennen starten, welches zur SCCM (Süddeutsche Classic-Cross-Meisterschaft) gewertet wird.Sonntagvormittag wird zunächst das freie Training ab 08.30 Uhr und das abschließende Pflichttraining bis gegen 12 Uhr ausgetragen.Classik-Cup-Rennen starten, welches zur SCCM (Süddeutsche Classic-Cross-Meisterschaft) gewertet wird.Sonntagvormittag wird zunächst das freie Training ab 08.30 Uhr und das abschließende Pflichttraining bis gegen 12 Uhr ausgetragen.Das Rennprogramm selbst, mit insgesamt sechs Rennen startet um 13 Uhr und endet gegen 18 Uhr, gefolgt von der Siegerehrung im Festzelt an der Rennstrecke unterhalb des Pflingstberghofes in Schuttertal-Schweighausen, in der Ortenau. Eine Premiere am 2. Juli haben wird, dass in allen Rennen sogenannte „Holeshot“-Belohnungen ausgeschrieben sind. Dies bedeutet, dass der Fahrer, der den stärksten Start hat und somit als Führender in die erste Kurve am Pflingstberger Hang geht, mit einem Sachpreis belohnt wird. Dieses Manöver soll den Massenstart für die Zuschauer noch prickelnder machen.  

Zum Rahmenprogramm gehören am Freitagabend eine Warm-Up-Party der Wohnwagengemeinschaft als Mitveranstalter mit Dance-Acts. Das Jugend-Motocross wird am Samstag, in fünf Klassen mit vermutlich wieder deutlich über 100 Nachwuchsfahrern ausgetragen. Diese Läufe werden zur Landesmeisterschaft von Baden-Württemberg gewertet. Samstagvormittag findet von 9 bis 12 Uhr freies Training der Jugendfahrer und ab 13 Uhr insgesamt zehn Rennen der fünf Nachwuchsklassen statt. Das letzte Rennen wird gegen 18 Uhr beendet sein und anschließend können die 6-bis 21-jährigen Jugendlichen bei der Siegerehrung im Festzelt bewundert werden.

Die Eintrittspreise: Der Besuch der Warm-up-Party am Freitag ist frei; Kinder und Jugendliche haben zum Jugend-Motocross am Samstag freien Eintritt, Erwachsene zahlen € 5,00 oder kaufen gleich den Eintrittsbändel für den Sonntag und genießen den Jugendsport am Samstag kostenfrei. Beim DM-Prädikatslauf am Sonntag sind Kinder bis sechs Jahren frei, Schüler und Jugendliche bis 15 Jahren zahlen 5 und Erwachsene 10 €; Parkmöglichkeit ist jeweils inbegriffen.

Nicht zuletzt dank auch der finanziellen Unterstützung durch den ADAC konnte der MSC Schweighausen zwei langersehnte Wünsche durch große Eigenleistungen der Mitglieder verwirklichen. Eine permanente Trainingsstrecke steht nun seit Saisonauftakt auf dem Pflingstberg (linke Talseite)zur Verfügung. Dienstagabends kann von 17 bis 20.30 Uhr trainiert werden und auf Anhieb wird das Angebot mit einer super Resonanz angenommen, so der Sportleiter Marco Zehnle erfreut.

Der weitere Wunsch oder auch eine langjährige Auflage seitens der Genehmigungsbehörden wurde in Angriff genommen: ein umweltschonender Waschplatz für die Motocrossmaschinen und wird bis zum Motocrosstermin auf 1./2. Juli rechtzeitig fertig sein.Weitere Informationen unter www.msc-schweighausen.de

 

 

 

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.