Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Urloffen...(R.Sch.)... Am vergangenen Samstag, den 07.10.2017 gastierte in der Urloffner Athletenhalle der Titelaspirant in der Ringer-Oberliga Südbaden, der KSV Hofstetten.

Die Kinzigtäler wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen 8 der 10 Kämpfe. Dennoch, einfach machten es die Ringer des ASV Perspektivteams den Gästen nicht. Sie boten eine geschlossene Mannschaftsleistung und gaben keine Punkte kampflos ab.

57kg (Freistil): Im ersten Kampf des Abends hatte Andrej Schwarzkopf mit Simion-Daniel Muresan ein wahres Schwergewicht gegenüber. Der 7. der Junioreneuropameisterschaft dominierte zwar den Kampf aber das Junge ASV Talent hielt stets dagegen. In der zweiten Kampfhälfte musste er dennoch die technische Überlegenheit von Muresan anerkennen (0:4)

130kg (gr.röm.): Philipp Hildinger traf auf den über 20 kg schwereren Markus Neumaier. Der KSV Athlet nutzte seinen gewichtsvorteil und punktete zu Beginn des Kampfes sehr geschickt. Im weiteren Kampfverlauf konnte Hildinger gegen den passiv agierenden Neumaier in den angeordneten Bodenlagen nicht punkten. Am Ende verlor, nach guter kämpferischer Leistung, der ASV Athlet mit 2:4 nach Punkten (0:5)

61kg (gr.-röm): Patrik Köhli traf auf den sehr erfahrenen Michael Dold. Beide Athleten schenkten sich nichts und waren lange Zeit gleichauf. Der körperlich sehr starke Dold brachte aus einer Bodenlage heraus Patrik mit einem Doppelnelson in eine gefährliche Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte und verlor, sicherlich unter Wert, den Kampf auf Schulter (0:9)

98kg (Freistil): Ein wahrer Augenschmaus bot Routinier Lucian Vilcu in seinem Kampf gegen Robin Ketterer. Vilcu rang auf technisch sehr hohem Niveau, setzte seinen Gegner mit ständigen Beinangriffen unter Druck, drehte seinen Gegner nach Belieben und gewann hochverdient den Kampf per technischen Überlegenheit. (4:9)

66kg (Freistil): In glänzender Verfassung zeigte sich Joshua Knosp. In seinem Kampf gegen Marius Allgaier zeigte er Ringkampfsport vom feinsten. Knosp diktierte den Kampf von Beginn an und sammelte Punkt um Punkt. Nach herausragender Leistung gewann das junge ASV Talent den Kampf, nie gefährdet, mit 9:0 nach Punkten. (7:9)

86kg (gr.-röm): Simon Batt hatte Hofstettens größtes Nachwuchstalent, Patrick Neumaier, vor der Brust. Taktisch sehr gut eingestellt lies es Batt nicht zu das der EM und WM Teilnehmer der Kadetten sein ganzes Können entfalten konnte. Im Bodenkampf verteidigte Batt hervorragend und ließ nur einen 1:9 Punktesieg zu. (7:12)

71kg (gr.-röm.): Eine Gewichtsklasse höher rang Dimitrij Simagin und traf da auf Michael Volk. Im Standkampf waren sich die beiden Athleten wohl ebenbürtig, im Bodenkampf hatte Simagin das nachsehen und verlor gegen den unbequem ringenden Volk mit 2:7 nach Punkten. (7:14)

80kg (Freistil): Florian Wölfle vom KSV Hofstetten traf auf Kevin Gomer. Der ASV Athlet begann sehr stark und versuchte seinen Gegner mit Beinangriffen unter Druck zu setzen. Eiskalt nutzte der konterstarke Wölfle diese Situationen aus um selbst zu Punkten was ihm auch gelang. Am Ende der Kampfzeit verließ er mit 2:10 nach Punkten als Sieger die Matte. (7:17)

75kg (Freistil): Kurzfristig, für den erkrankten Tarec Knosp, sprang Raphael Langenecker ein. Er traf auf Markus Neumaier, einem der stärksten Ringer seiner Gewichtsklasse. Neumaier wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schulterte Langenecker noch in der ersten Kampfhälfte. (7:21)

75kg (gr.-röm.): Im letzten Kampf des Abends standen sich Martin Dega und der erfahrene Fabian Hofer gegenüber. Der junge ASV Athlet rang unbeeindruckt auf, er verteidigte sehr geschickt und ging an seine Grenzen. Dennoch, gegen den erfahrenen, körperlich überlegenen Hofer reichte es noch nicht ganz. Nach einem super Kampf verlor er "nur" mit 0:10 na

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.