EHC - Die Schlacht gewonnen, aber noch nicht den Krieg

Was ist passiert? Nachdem es der EHC Freiburg aufgrund der schlechteren Platzierung in der Hauptrunde verpasst hatte, sich das Heimrecht zu sichern, begannen die Playdowns mit dem Auswärtsspiel in Bad Tölz am Freitagabend. Freiburg agierte clever und hielt vor allem das eigene Gehäuse sauber. Am Ende stand ein 2:0 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Zwei Tage später bei Spiel zwei bot sich den Zuschauern in der Franz-Siegel-Halle ein hochspannender und emotionaler Overtime-Krimi. Es dauerte bis zur 68 Spielminute ehe EHC-Stürmer Jozef Balej nach minutenlangem Dauerdruck der Löwen den viel umjubelten Siegtreffer für die Wölfe erzielte. 3:2 für den EHC hieß es nach Spielende und damit verbunden die zwei zu null Serienführung.

Wie geht es weiter? EHC-Trainer Jan Melichar bringt es auf den Punkt „Wir haben die Schlacht gewonnen, aber noch nicht den Krieg“. Besonders EHC-Fans wissen, wie schnell so eine Serie drehen kann. In der letztjährigen Playdown-Runde (ebenfalls gegen die Tölzer Löwen) konnten die Bayern die ersten beiden Spiele für sich entscheiden. Der EHC drehte die Serie am Ende und sicherte sich mit 4:3 Siegen den Klassenerhalt. Spiel drei der Best-of-Seven-Serie findet am Freitag (19:30 Uhr) erneut auswärts bei den Tölzer Löwen statt. Am Sonntag (18:30 Uhr) heißt es dann wieder Heimspiel in Freiburgs Westen. Ein mögliches fünftes Spiel findet am darauf folgenden Dienstag wieder in Bad Tölz statt. Tickets: Die Begegnungen in Bad Tölz und Freiburg können für jeweils 5,50 Euro im Livestream auf sprade.tv verfolgt werden. Tickets für das Heimspiel am Sonntag in Freiburg gibt es an der Abendkasse, der Geschäftsstelle, den Vorverkaufsstellen unseres Partners Reservix sowie online im Ticketshop. Karten für das Auswärtsspiel in Tölz gibt es im Onlineshop der Löwen.