Wichtiger Sieg

Das erste Spiel der Saison begann, wie auch bereits das Hinspiel, mit einer dominanten Phase der Hausherren. Die Begegnung plätscherte in den ersten drei Durchgängen einfach nur so vor sich. In den beiden ersten Spielabschnitten zogen die Offenburger nach Belieben das Tempo an und konnten so jeweils eine klare Entscheidung herbeiführen. Im dritten Durchgang verpassten sie es dann, dass Tempo rechtzeitig zu erhöhen und mussten dem Aufsteiger den ersten Satzgewinn überlassen. Sie verspielten dabei leichtfertig einen 9:5-Vorsprung. Nach der Pause sahen die rund 100 Zuschauer den ersten engen Durchgang des Abends. Bis zum Ende setzte sich kein Team entscheidend ab. Die Waldrennacher lagen sogar mit 9:8 in Führung, ehe die Offenburger den nächsten Durchgang durch drei Punkten in Folge für sich entschieden.

Der nächste Spielabschnitt sollte sogar noch enger zugehen. Die Hausherren hatten bei 10:7 bereits drei Satzbälle, von denen alle ungenutzt blieben. Diese beginnende Abschlussschwäche sollte dem FBC an diesem Abend noch fast zum Verhängnis werden. Jedoch zunächst folgte durch den vierten Satzgewinn die beruhigende 4:1-Führung. Nach dem erneuten Seitenwechsel feierte Maximilian Schoch sein Bundesliga-Debüt. Er machte seine Sache auf der rechten Abwehrseite sehr gut und schaltete sich immer wieder selbstbewusst ins Aufbauspiel ein. Allerdings war in diesem Spielabschnitt der Wurm in der Offenburger Offensive drin. Durch sechs Eigenfehler hielt man die Waldrennacher immer wieder im Spiel. In einem spannenden Endspurt machte der TVW den letzten Punkt und sicherte sich so seinen zweiten Satzgewinn.

Das Spiel hatte mittlerweile ordentlich Fahrt aufgenommen und sowohl die Teams als auch die beiden Fanlager auf der Tribüne gaben alles. Mit zwei weiteren Satzgewinnen erzwangen die Waldrennacher sogar den Entscheidungssatz. Hier lagen die Gäste mit 6:5 beim letzten Seitenwechsel in Führung. Dann drehten die Offenburger auf und gingen beim Stand von 9:8 in Führung. Nach dem 9:9 folgte dann der große Showdown. Durch zwei Angriffsfehler der Waldrennacher freuten sich die Hausherren über den ersten Heimsieg der Saison. „Wir haben es uns heute schwerer gemacht, als es nötig gewesen wäre. Nach der 4:1-Führung hätten wir den Sack schon zumachen müssen. So wurde es nochmals ungeahnt spannend. Am Ende freuen wir uns natürlich über die Punkte, denn diese sind für den Klassenerhalt enorm wichtig,“ freute sich Julius Zolg über den ersten Sieg im neuen Jahr.

Nächstes Wochenende spielen die Offenburger beim TV Vaihingen/Enz und zu Hause gegen den TV Unterhaugstett.