Hausach unterliegt 0:2

Doch bei der 0:2 Niederlage war für den SV Hausach mehr möglich, denn die Mannen von Trainer Klaus Dold lieferten eine engagierte Leistung ab, einzig das Quäntchen Glück und ein starker Auftritt von Gästetorhüter Hannes Ehrhardt standen dieser im Wege.

In den ersten 45 Minuten machte es der Abstiegskandidat den Gästen sehr schwer, die Räume wurden mit viel Laufarbeit geschickt eng gemacht und ließ damit so gut wie nichts anbrennen. Im Gegenteil, denn nach knapp 10 Minuten hatte Adrian Morina die große Chance zum Hausacher Führungstreffer auf dem Fuß, aber der junge Stürmer schoss den Ball aus 12 Metern freistehend knapp am Tor vorbei. Oberschopfheim hatte zwar die erwarteten größeren Spielanteile, wussten mit diesen aber nicht all zuviel anzufangen. Als sich beide Mannschaften dann schon mit dem torlosen Ergebnis in Halbzeit eins abgefunden hatten, gelang den Gästen dann doch noch der Führungstreffer. Fabio Schwend setzte sich auf der linken Seite durch, passte nach innen und dort stand Erik Eiberle goldrichtig und bezwang Hausachs Keeper Raphael Kugel aus fünf Metern.

Nach Wiederanpfiff des sicher leitenden Schiedsrichters Andreas Dusch waren fünf Minuten gespielt, als der Ball nach einer Buchholz Ecke von einem Abwehrspieler von der Torlinie gekratzt wurde und Torhüter Erhardt den folgenden Torschuss von Kim Wille mit einer tollen Reaktion noch an den Pfosten lenken konnte. Statt dem Ausgleichstreffer für den SV Hausach fiel im Gegenzug das 2:0 für den Pokalsieger. Mischa Wenzel setzte sich im Strafraum elegant gegen die Hausacher Abwehrspieler und Keeper Raphael Kugel im Strafraum durch und traf aus acht Metern, vom Innenpfosten trudelte der Ball ins Netz. Der Gastgeber resignierte jedoch nicht und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber da hatte Oberschopfheims Torhüter Hannes Ehrhardt was dagegen. In der Schlussviertelstunde reagierte er bravourös und entschärfte zunächst einen Gewaltschuss von Patrick Schmider, dann rettete er im Duell eins gegen eins gegen Manuel Buchholz. Und auch in der Schlussminute zeigte er sein großes Können, nach einem Freistoß von Patrick Schmider bugsierte er das Leder mit den Fingerspitzen aus dem Winkel und verhinderte den Hausacher Anschlusstreffer, der mehr als verdient gewesenen wäre.