Rassischtische Äußerungen

Leider kam es am Sonntag, den 11. Oktober 2020, während der Partie der Seniorenmannschaften SV Grafenhausen I gegen SV Oberweier I zu rassistischen Äußerungen durch mehrere Zuschauer gegen einen dunkelhäutigen Spieler des SV Oberweier.Dies führte zu einer längeren Unterbrechung der Partie und schlussendlich zum Spielabbruch. Ausschlaggebend dafür war eine Auseinandersetzung zweier Spieler, die in Tätlichkeiten und einer roten Karte endete.
Im Nachgang zu dieser Auseinandersetzung wurde unser Spieler von einem Zuschauer rassistisch beleidigt. Dies wurde auf dem Platz von Spielern beider Mannschaften wahrgenommen. Vom Schiedsrichter wurde dies nicht wahrgenommen, da er es wohl aufgrund der Entfernung nicht hörte. Er wurde aber von den Spielführern beider Mannschaften hierauf aufmerksam gemacht. In der Folge wurde das Spiel, welches bis zu diesem Zeitpunkt äußerst fair ablief, angestachelt von den Zuschauern, sehr hitzig und emotional. Immer wieder war in Richtung unseres Spielers zu hören „den kriegen wir auch noch vom Platz“ oder „jetzt wird gejagt“. Die folgenden Spielszenen waren geprägt von harten Zweikämpfen, welche speziell gegen unseren Mitspieler gerichtet waren. Letztendlich bekam er für zwei Vergehen jeweils eine gelbe Karte. In der Summe war es dann Gelb-Rot und somit ein Platzverweis. Bei der zweiten gelben Karte handelte es sich um ein geahndetes Foul an ihm (ohne Verwarnung des Gegenspielers). Für sein Reklamieren und das Fordern einer gelben Karte wurde unser Mitspieler mit Gelb-Rot bestraft. Emotional getroffen sprang er auf und rannte umher. Wir als Verantwortliche konnten ihn entsprechend beruhigen und vom Platz führen. Gerade als wir die Seitenlinie überquerten, rannten uns zwei Zuschauer entgegen (die sich zuvor auf dem Balkon befanden) und brüllten wiederum rassistische Parolen, die aufgrund der unmittelbaren Nähe zu unserer Ersatzbank hörbar waren. Somit war die Situation völlig außer Kontrolle und Fäuste flogen auf beiden Seiten. Auch einem Spieler unserer zweiten Mannschaft wurde von einer dritten Person, zweimal ins Gesicht geschlagen. Unseren vom Platz verwiesenen Mitspieler führten wir weg vom Geschehen, um die Lage zu beruhigen. Dieser wurde sowohl von einer eigenen Person als auch von einer dritten Person abseits der aufgeheizten Stimmung geschützt.
Nach einer mannschaftsinternen Beratung (SV Oberweier) entschieden wir uns dafür das Spiel nicht mehr weiter zu führen. Die Entscheidung resultiert zum einen aus Respekt und Solidarität zu unserem Mitspieler, zum anderen sollte verdeutlicht werden, dass die menschliche Würde unantastbar ist, unabhängig von der Abstammung. Eine Gesinnung, nach der Menschen aufgrund äußerlicher Merkmale beurteilt werden, darf nicht toleriert werden!
Unabhängig davon, welche Aktionen auf dem Platz von beiden Seiten stattgefunden haben, können spielerische Aktionen nicht als Rechtfertigung für Rassismus dienen. Die rassistischen Äußerungen waren letztendlich der ausschlaggebende Punkt, dass WIR als Mannschaft (SV Oberweier) unter diesen Voraussetzungen nicht mehr weiter Fußball spielen wollten. Auch völlig unabhängig davon, welche Auswirkungen dies auf eine entsprechende Spielwertung hat. Hier geht es nicht mehr um Fußball oder um Punkte.Hier geht es um viel mehr, nämlich um einen Menschen.
Der SV Oberweier distanziert sich komplett vom Rassismus. Unser Verein steht für Toleranz, Gleichberechtigung und heißt alle Nationalitäten herzlich willkommen!
Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wenn einzelne Unverbesserliche die Begeisterung für den Fußball dazu missbrauchen, rassistische sowie fremdenfeindliche Parolen zu verbreiten und Menschen wegen ihrer Hautfarbe, Herkunft, Sprache, Kultur oder Religion zu beleidigen.
Wir sagen NEIN zu Rassismus!!!
Thomas Ziegler Michael Kunz Sportvorstand SV Oberweier e.V. Spielausschussvorsitzender und Spielführer SV Oberweier e.V.