SC Sand vor Mammutaufgabe

. Die Frauen des Rekordmeisters haben eine englische Woche und sind personell angeschlagen. Bereits im Championsleague-Spiel am vergangenen Mittwoch zu Hause am Bayern-Campus fehlten einige Stammkräfte, dennoch schaffte die Elf von Cheftrainer Jens Scheuer gegen Ajax Amsterdam mit einem 3:0 (Hinspiel 3:1) den Sprung ins Achtelfinale. Trotz der zuletzt knappen Siege gegen Frankfurt und Leverkusen sieht Scheuer nur positives. "Wichtig war, dass wir uns in diesen Partien sehr viele Chancen erarbeitet und trotzdem überzeugt haben," betont der Bayern-Trainer. Seine Mannschaft stürmt von Erfolg zu Erfolg. "Letzte Saison hatten wir durch die WM nur zwei Wochen, um uns auf die Liga vorzubereiten. Das war diese Saison schon wesentlich angenehmer. Dazu haben wir uns punktuell auf einigen Positionen verstärkt. Eine gesunde Mischung und unterschiedliche Spielertypen prägen diese Runde das Mannschaftsbild. Und das war auch enorm wichtig. Wir haben diese Saison ein ganz klares Ziel und darauf fokussiert sich auch die Mannschaft. Wir wollen Meister werden und dafür müssen wir alles in die Waagschale werfen. Und das in jedem Spiel. Das wissen die Mädels," meint der Erfolgstrainer. Dass für den Tabellenzehnten aus Sand in diesem letzten Spiel des Jahres etwas zu holen wäre, scheint daher mehr als einem Weihnachts-Wunder gleichzukommen. „Hinter uns liegt eine Vorrunde, mit der wir nicht zufrieden sein können. Wir haben gute bis sehr gute Spiele gezeigt, aber gerade gegen die direkten Konkurrenten wie Bremen und Meppen nicht gut ausgesehen. Diesen verlorenen Punkten laufen wir hinterher und müssen sie in der Rückrunde kompensieren“, sagt Sands sportlicher Leiter Sascha Reiß. Zum Spiel am Sonntag hat er eine klare Meinung: „Einen größeren Underdog wie wir gegen die Bayern kann es gar nicht geben. Zu diesem Spiel gibt es eigentlich nicht viel zu sagen – die Rollen sind am Sonntag klar verteilt. Bayern-Coach Jens Scheuer: "Wir gehen nie mit Hochmut in eine Partie. In Sand sind es sowieso immer andere Umstände. Daher rechne ich mit keiner leichten Partie. Nichtsdestotrotz fahren wir in die Ortenau, um hundert Prozent auf den Platz zu bringen, um auch unsere zwölfte Ligapartie erfolgreich zu gestalten. Wir freuen uns drauf.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.