Planungen beim SC Orschweier für die neue Saison laufen

Trotzdem aktuellen Stillstand der Saison, laufen diese Arbeiten bei unserem SCO auf Hochtouren. Bis auf zwei Ausnahmen, bleibt uns der komplette aktuelle Kader zur neuen Saison erhalten. Auch mit dem Trainerteam um Markus Eichhorn und Stefan Waldinger haben wir die Zusammenarbeit verlängert. Außerdem dürfen wir das ein oder andere neue Gesicht zur Saison 2021/2022 in unserem Baggerloch begrüßen. Den Großteil der Neuzugänge können wir bereits heute verkünden.

Davor möchten wir allerdings ein großes Lob aussprechen und unserer Dankbarkeit eine kleine Bühne gestatten: Mit rund 1.500 Einwohnern ist Orschweier ein recht überschaubarer Ort. Mit der Narrenzunft gehört unser Sport-Club zu den zwei größten Vereinen im Ort. Die Einwohner identifizieren sich stark mit unserem SCO, was sich auch in der Anzahl der Mitglieder verdeutlicht. Derzeit zählen wir beachtliche 380 schwarz-rote Familienmitglieder. Das ist eine echte Hausnummer, vor allem in Relation zu der Einwohnerzahl. Das erfüllt uns mit Stolz und treibt uns täglich an, alles zum Wohle unseres Sport-Clubs zu tun. Das zeigt sich auch in der Kaderplanung für die kommenden Spielzeiten der aktiven Herrenmannschaften. Hier gilt es ein großes Lob an unseren Spielausschuss, das Trainerteam und die Vorstandsmitglieder auszusprechen, die weder Zeit noch Mühen gescheut haben, um das Teamgefüge, die Mentalität und den guten Zusammenhalt unserer Seniorenmannschaften zu stärken. Gleiches gilt für die erfolgreiche Gewinnung der folgenden Neuzugänge, die unsere Teams fußballerisch und menschlich, also auf und neben dem Platz, super ergänzen werden. Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass diese neuen Reize und Sichtweisen den Weg der Weiterentwicklung unseres geliebten Vereins,
unserer Mannschaften und der Einzelspielerbeschleunigen werden. Denn nur wenn wir uns gemeinsam positiv antreiben und herausfordern, machen wir Fortschritte und wachsen zusammen an den künftigen Aufgaben. Immer zum Wohle des Vereins. Folgende Neuzugänge zu den kommenden Spielzeiten stehen bereits fest:

Mit Ilja Sokolov wechselt ein auf den Außenpositionen flexibel einsetzbarer Linksfüßer zu unserem SCO, der seine Jugend und ersten Seniorenjahre beim FV Sulz verbrachte und damals unter Trainer Markus Eichhorn auf Anhieb zum festen Bestandteil des Bezirksliga-Teams avancierte. Im Zuge seines Pharmazie-Studiums zog er dann 2014 nach Frankfurt am Main, wo er für den FG Seckbach (Landesliga) und den FC Kalbach (Bezirksliga) spielte. Mit dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums, kam der nun in Grafenhausen wohnende Sokolov zurück in den Ortenaukreis. Wir freuen uns sehr, Ilja zur kommenden Saison im Baggerloch begrüßen zu dürfen.

Wie bereits bekannt, werden Kevin und Jeffrey Mootz nach drei erfolgreichen Jahren ihr Traineramt beim SV Oberweier zum Ablauf der aktuellen Saison niederlegen. Den Beiden ist es ein großes Anliegen, ihre fußballerische Zukunft gemeinsam zu gestalten. Kevin wird seine Fußballschuhe aus verletzungsbedingten Gründen an den Nagel hängen und als reiner Trainer weitermachen. Jeff wird weiterhin aktiv sein. In dieser Konstellation hatten sie einige Angeboteanderer Vereinevorliegen. Trotz dessen können wir nach sehr guten Gesprächen stolz verkünden, dass die Gebrüder Mootz zur kommenden Runde ins Baggerloch zurückkehren werden. Kevin verstärkt unser Trainerteam um Markus Eichhorn und Stefan Waldinger. Jeff kommt als reiner Spieler zurück zu seinem Heimatverein. Dieser Rolle nimmt er sich ganz bewusst an, da er nach seinem nun erfolgreich absolvierten Studium wieder ins Berufsleben einsteigen wird und dadurch eine Trainertätigkeit mit seinen Ansprüchen nicht mehr vereinbar ist. Sowohl für Jeff als auch für Kevin ist der SCO absolute Herzenssache, weshalb beide mit der Rückkehr zeigen möchten, wieviel ihnen der Verein bedeutet. Wir heißen Kevin und Jeff herzlich willkommen zurück in unseren schwarz-roten SCO-Familie.

Auch in der zentralen Defensive können wir einen Neuzugang vermelden und damit die Abgänge von Quentin Holweck(unbekannt) und Felix Reichmann (FSV Altdorf)in gewisser Weise kompensieren. Ein langjähriger Freund und Weggefährte von Mike Menninger wird sich ab der kommenden Saison unseren schwarz-roten Farben anschließen. Alexis Savalle ist 32 Jahre und spielt, mit den Ausnahmen eines einjährigen Engagements beim SV Rust und einer aktuellen Fußballpause, seit der Saison 2014/2015 bei der SG Nonnenweier-Allmannsweier. Wir hatten bereits vor den Gesprächen viel Gutes über ihn gehört und konnten uns dann auch persönlich davon überzeugen. Auf dem Feld stand er unserem SCO schon einige Male gegenüber. Nun freuen wir uns, dass er ab der kommenden Saison Teil unserer Baggerlochkickers wird.

Neben diesen bereits feststehenden Neuzugängen, befinden wir uns noch mit zwei weiteren Spielern in Gesprächen. Demgegenüber stehen drei Abgänge. Neben Quentin Holweck(unbekannt) werden auch Frederic Olivier (SV Grafenhausen) und Felix Reichmann (FSV Altdorf) neue Herausforderungen suchen. Auch wenn wir Freddy und Felix bei einer eventuellen Fortsetzung der aktuellen Saison nochmal in unseren Farben sehen werden, möchten wir diese Gelegenheit nutzen, um uns bereits jetzt bei allen vier Spielern für die gemeinsame Zeit zu bedanken. Der besondere Dank gilt Frederic Olivier, dessen Familie mit dem Verein verwurzelt ist, selbst seit dem kleinsten Kindesalter für unseren SCO spielt, sich immer voll mit dem Verein identifiziert hat und mittlerweile zu den absoluten Führungsspielern unserer zweiten Seniorenmannschaft gehört. Mit Jan Brunner wird nun ein guter Kumpel von ihm Trainer beim benachbarten SV Grafenhausen. Zudem möchte er endlich auch mal in einer ersten Mannschaft richtig Fuß fassen. Wir wünschen ihm alles erdenklich Gute für die Zukunft und viel Erfolg bei der neuen Herausforderung.Quelle SCO

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.