Knapper Derbysieg der TuS Damen

Und phasenweise sah es auch recht gut aus für die Mannschaft um Trainer Manfred Kurz in der Riedhalle in Neuried Ichenheim. Zunächst verlief das Derby auf Augenhöhe. Nach siebzehn Minuten erzielte Lea Schwendemann den Ausgleich zum 6:6 für den Gastgeber. Kurz vor der Pause schaffte Lucie Cayment mit dem 12:8 erstmals einen vier Tore Vorsprung. Nach 35 Minuten zog Schutterzell auf 15:10 davon und alles schien auf einen deutlichen Heimsieg hinauszulaufen.

 

Altenheim scheiterte immer wieder mit ungenauen Zuspielen und brachte Schutterzell so immer wieder in Ballbesitz. Martin Válo schlug hinter der Auswechselbank des Öfteren die Hände vor Fassungslosigkeit zusammen. Vierzig Minuten waren gespielt als Jana Hörnig auf 16:13 verkürzte. Beim Gastgeber schwanden allmählich die Kräfte. Unkonzentriertheiten schlichen sich ein und der TuS Altenheim kam besser auf. Noch konnte die Kurz-Sieben, die eine Woche zuvor bei der HSG Murg den Kürzeren zog den Kontrahenten zunächst auf Distanz halten. Mit zunehmender Spieldauer roch Altenheim den Braten. Melanie Frank nutzte einen Tempogegenstoß zum 17:16 Anschlusstreffer. Lena Himmelsbach fehlte dem Gastgeber wegen eines Mittelhandbruchs, der operiert wurde. In der Schlussphase fehlte Schutterzell der zweite Atem. Altenheim nutzte die Schwächephase im Lokalderby gnadenlos aus. Fünfundfünfzig Minuten waren gespielt als Vanesa Szill per Siebenmeter zum 19:19 für den Gast ausglich. Zuvor wurde Schutterzells Judith Herrmann disqualifiziert. Am Schluss holte Altenheim die Kohlen aus dem Feuer. Zuerst traf Melanie Frenk zum 20:19 und den Schlusspunkt setzte Carmen Marrone mit dem 21:20 für den Gast. Es war ein denkbar knapper Sieg für den TuS Altenheim.