ASV Urloffen unterliegt knapp


Hornets konnten den erhofften Sieg im Kellerduell nicht einfahren. Erneut mehr Siege als der Gegner geholt und wieder als Verlierer von der Matte.

Riegelsberg/Urloffen…(pe)… Es war das erwartet enge und hitzige Duell zwischen dem Tabellenletzten KV Riegelsberg und dem vorletztem ASV Urloffen. Um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren musste ein Sieg beim Tabellenletzten im Saarland her. Doch es sollte nicht sein, wie schon gegen die RKG Freiburg 2000 konnten die Hornets 6 der 10 Kämpfe gewinnen und gingen am Ende doch wieder leer aus. Dieses Mal denkbar knapp mit 15:16. Nach einer zweiwöchigen Pause, wegen der U23 Weltmeisterschaft, kommt am 09.11. der ungeschlagene Tabellenführer aus Köllerbach nach Urloffen in die Athletenhalle. Und dann noch ein Kampf und es startet die ersehnte Rückrunde, in der der ASV Urloffen durch den Stilart-/Gewichtsklassenwechsel eine stärkere Mannschaft stellen kann.

57 kg (Freistil):
Im ersten Kampf des Abends traf Urloffens Nachwuchsringer Max Brenn auf den amtierenden Deutschen Vizemeister der A-Jugend Paul Riemer. Dieser zeigte von Beginn an seine Klasse und lies dem Urloffener keine Chance. Nach 2:15 Minuten war der Kampf mit TÜPS (Technisch Überlegener Punktsieg) beendet. (4:0)


130 kg: (Gr.-Röm.):
Adam Varga tat sich gegen den massigen und über 10 kg schwereren Kevin Arend nicht leicht. Er war zwar nie gefährdet, fand aber gegen den Riegelsberger wenig Mittel um entscheidend zu punkten. Am Ende stand ein 4:0 auf der Habenseite des Ungarn im Dienste des ASV Urloffen. (4:2)

61 kg (Gr.-Röm.):
Viel Gegenwehr zeigte Dennis Decker gegen Urloffens Neuzugang Aleksei Kinzhigaliev. Nach einer Minute lag der Urloffener mit 3:0 in Front, doch der Riegelsberger zeigte sich als bissiger Athlet und machte es dem Neu-Urloffener nicht leicht. Ein knappes, aber verdientes 5:3 für Aleksei Kinzhigaliev stand am Ende auf der Anzeigetafel. (4:3)

98 kg (Freistil):
Eine unlösbare Aufgabe hatte Leo Kempf an diesem Abend. Ihm stand mit Asadula Ibragimov, der Studentenweltmeister von 2018, gegenüber. Leo Kempf gab alles und fightete gegen den Russen, doch nach knapp fünf Minuten ging Asadula Ibragimov mit einem TÜPS vorzeitig als Sieger von der Matte. (8:3)

66 kg (Freistil):
Seine guten Leistungen in den letzten Kämpfen bestätigte Joshua Knosp auch im Kampf gegen Moritz Paulus. Knosp war jederzeit Herr der Lage und diktierte dem Gastgeber den Kampf auf. Das Urloffener Ringertalent gewann den Kampf ungefährdet mit 9:0 Punkten. (8:6)


86 kg (Gr.-Röm.):
Erneut stellte sich Freistilspeziallist Raphael Langenecker in den Dienst der Mannschaft und ihm stand der Viertplatzierte der Mediterran Games Anthony Tantini gegenüber. Der Franzose machte nicht viel Federlesens und beendet den Kampf nach 1:49 Minuten mit TÜPS. (12:6)


71 kg (Gr.-Röm.):

Van Meier traf auf den erfahrenen Konstantin Stas. Der Urloffener konnte nach 1:24 Minuten eine Viererwertung erzielen. Eine Minute später gelang dies dem mehrfachen EM- und WM-Teilnehmer aus Bulgarien ebenfalls, doch er konnte Van Meier in eine gefährliche Lage bringen, aus der es kein Entrinnen mehr gab. Mit einem Schultersieg beendete der Riegelsberger den Kampf. (16:6)



80 kg (Freistil):
Marius Atofani hatte mit Daniel Decker eine lösbare Aufgabe. Diese nahm der Rumäne im Dienste des ASV auch an und beendete das Duell nach 4:58 Minuten mit TÜPS vorzeitig. Ist das die Aufholjagd der Hornets, das hofften die mitgereisten Fans in der Riegelsberghalle. (16:10)


75 kg (Freistil):
Stefan Käppeler hatte mit dem bislang ungeschlagenen Bulgaren Georgiy Zlatov einen internationalen Topringer als Kontrahenten. Käppeler machte wie schon in der ganzen Runde einen sehr starken Eindruck und bot dem Bulgaren im Dienste der Riegelsberger mehr als nur Paroli. Der Urloffener ging nach nur 1:49 Minuten mit zwei Einer- und einer Viererwertung mit 6:0 in Führung. Der erfahrene Bulgare konnte sich im weiteren Kampfverlauf besser auf Stefan Käppeler einstellen und punktete selbst mit einer Zweierwertung. Am Ende war es ein bärenstarker 6:2 Punktsieg für Stefan Käppeler, der den ASV somit noch im Spiel hielt. (16:12)


75 kg (Gr.-Röm.): Ein Vierer musste im letzten Kampf des Abends, zwischen Svilen Kostadinov und Henrik-Lars Schmitt, her. Der Bulgare des ASV versuchte gegen den mit zwei Passivitätsverwarnungen verwarnten Riegelsberger alles, kam am Ende aber über ein 12:4 Punktsieg nicht hinaus und so gingen die Riegelsberger mit 16:15 als Sieger aus diesem wichtigen Kampf hervor.

Das Perspektivteam empfing zu Hause den KSV Vörstetten. Trotz großer Gegenwehr gegen den Tabellenzweiten reichte es für das junge ASV-Team nicht zum Heimsieg. Am Ende stand ein 16:19 für die Gäste aus Vörstetten an der Anzeigetafel. Siegreich für die Hornets waren Otto Schwarzkopf (71 kg/Gr.röm.) Schultersieg, Daniel Fischer (75 kg/Freistil) TÜPS, Julian Callea (75 kg/Gr.röm.) Schultersieg und Lucian Vilcu (98 kg/Freistil) Schultersieg.